Logo Shanty Chor MGV Hasslinghausen 1895
 
 
                                                                  Wir singen gern, auch für Sie.

Shanty-Chor MGV Hasslinghausen 1895

– aus der Vereinsgeschichte

Der Vorgänger des Shanty-Chores – der „Männergesangverein Hasslinghausen 1895“ –  wurde von Haßlinghauser Bürgern im Jahre 1895 gegründet. Dies geschah aus der Überzeugung, dass das Liedgut ein bedeutender Bestandteil der Kultur eines Volkes sei und ein wirksames Mittel, eine Gemeinschaft zu schaffen und zu fördern und somit dem Einzelnen einen sozialen Halt zu geben.

Von dem was unsere Vereinschronik von 1895 bis heute hergibt, ist einiges zu berichten:

Bis um 1. Weltkrieg erlebte der Männergesangverein einen schwungvollen Aufstieg und einen stetigen Zuwachs an Sängern. Leider mussten die Aktivitäten des Gesangvereines während des Krieges ruhen. Aber bereits 1919 nahm der Chor seine Arbeit wieder auf.

Viele musikalische Leiter, unter anderen Chorkomponist Kurt Ließmann und Opernsänger Karl Schäfer von der Dresdner Staatsoper, führten den „MGV Hasslinghausen“ zu vielen Ehren. Bei Sängerfesten, Wettstreiten und Klassensingen wurden mit 1., 2. und 3. Plätzen achtbare Erfolge erzielt.

Viele bekannte Chorleiter folgten vor und nach dem 2. Weltkrieg. Mit ca. 60 Sängern erreichte der „MGV Hasslinghausen“ unter dem ehrgeizigen Dirigenten Kurt Marie Liebe, wohl seinen personellen und leistungsentsprechenden Höhepunkt. Beim Leistungssingen 1969 in Düsseldorf wurde der „MGV Hasslinghausen“ als einer der besten Chöre mit dreimal „sehr gut“ bewertet und ausgezeichnet. Viele Konzerte wurden in gemeinsamen Auftritten durchgeführt, sei es mit den „Westfälischen Nachtigallen“, dem „Bielefelder Kirchenchor“ oder auch mit dem Opernsänger Eike Wim Schulte, um nur einige Begeben­heiten zu nennen.

1999 haben wir uns umgestellt und eine etwas andere musikalische Richtung eingeschlagen. Aus dem Männergesangverein wurde ein Shanty-Chor. Diese Sätze, so banal wie sie sich heute anhören, setzte eine fast revolutionäre Entscheidung voraus. Laut Jahresbericht von 1999, machte Hans-Willi Bente den Vorschlag, den bestehenden Männergesangverein in einen Shanty-Chor übergehen zu lassen. Dieser Vorschlag wurde mit Begeisterung aufgenommen und umgesetzt. Die Sorgen wegen der ständig zurückgehenden Mitgliederzahlen, fehlenden Nachwuchses in dem traditionellen Männer­gesang­verein, anderer Freizeitgestaltungsmöglichkeiten (unter dem viele Vereine leiden) und die gemeinsame Liebe und Affinität zur Seefahrt und deren romantischem Liedgut machten aus 14 gestandenen Sängern eine verschworene Mannschaft. Sie gründeten und beschlossen den „Shanty-Chor MGV Hasslinghausen 1895“. In dem so genannten Gründungsprotokoll wurden folgende Mitglieder erwähnt, die an der Gründung des Shanty-Chores beteiligt waren:

Da ist zunächst die Familie Bente zu nennen: Hans-Willi, sein Onkel Fritz Bente (90 Jahre alt) und sein Vater Wilhelm Bente (86 Jahre alt). Kurt Kasischke und Willi Wustl waren die ersten Musiker (Akkordeon) – ohne Musikinstrumente kein Shanty-Chor. Günter Albin, Volker Halota, Hans Kasischke, Albert Krause, Otto Lange, Hans Werner Niggeloh und Gerhard Schulz stellten die Sänger.

Der musikalische Leiter, der den Übergang zum Shanty-Chor musikalisch begleitete war Klaus Heckmann, der bis zum 3. Juni 2002 dabei war und den dann Ernst Ottmar Nölle ablöste. Am 21. August 1999, präsentierte sich der Shanty-Chor das erste Mal bei einem Straßenfest der ev. Gemeinde Haßlinghausen in der Gustav-Altenhain-Straße. Hier muss noch erwähnt werden, dass jeder Shanty Sänger sich seine Kleidung selber besorgen und bezahlen musste.

Heute stehen wir wieder mit 34 Sängern und Musikern und dem Chorleiter Vladislav Movtschan, der im Februar 2006 die musikalische Leitung, als Nachfolger von Ernst-Ottmar Nölle übernahm, auf der musikalischen Bühne. Ernst-Ottmar Nölle zeichnete mitverantwortlich dafür, dass der Shanty-Chor am 5. Mai 2005 den Kulturpreis der Sprockhöveler CDU erhielt. Der damalige Ministerpräsident Jürgen Rüttgers gratulierte schriftlich und lobte besonders, das soziale und ehrenamtliche Engagement des Shanty-Chores. Viel politische Prominenz hatte der CDU-Stadtverbandsvorsitzende und stellvertretende Bürgermeister Udo Andre Schäfer zur Verleihung mitgebracht: Christa Thoben - Wirtschaftsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen, Ralf Brauksiepe - heute Staatssekretär im Arbeitsministerium und Christa von Dinther, damals Landtags­präsidentin, waren zur Verleihung des Kulturpreises in unser Übungslokal „Zum Amtshaus“ gekommen.

In der Verleihung kam - wie eben bereits erwähnt, dass soziale Engagement des Shanty-Chores zum Tragen. Hier ist ein besonderes Highlight zu erwähnen, das in unmittelbaren Zusammenhang mit diesem sozialen Engagement zu sehen ist, nämlich die jährliche Benefizveranstaltung auf Hof Hegenberg bei der Familie Ute und Friedrich Wilhelm Hegenberg. Der Shanty-Chor wird in diesem Jahr den 13. Auftritt auf Hof Hegenberg für die Krebshilfe Hattingen-Sprockhövel, die sich besonders für erkrankte Kinder einsetzt, verzeichnen können. Die erste dieser Veranstaltungen fand am 11.08.2002 statt. Initiiert wurden diese Benefizveranstaltungen von dem stellv. Bürgermeister Udo Andre Schäfer und unseren ehemaligen Vorsitzenden Hans-Willi Bente. Ihnen gebührt unser Dank, denn diese Freilichtveranstaltung ist zu einer ständigen Einrichtung geworden und hat mittlerweile einen Bekanntheitsgrad über die Grenzen von Ennepe und Ruhr hinaus.

Beide, Ernst Ottmar Nölle und auch Vladislav Movtschan waren und sind mit viel Engagement bei der Sache. Bei Veran­stal­tungen und Auftritten im Ennepe-Ruhr-Kreis, Ostfriesland und bis nach Holland konnte der Shanty-Chor seine musikalischen Spuren hinterlassen, mit Erfolg und vielen Freundschaften, vor allem in Ostfriesland. Das zeigt im Übrigen auch das gemeinsame Weihnachtskonzert mit dem „Norddeicher Shanty-Chor 2000 e.V.“ im Sprockhöveler Golfhotel Vesper, das am 12.12.2010 stattfand. Dass wir 2006 mit Vladislav Movtschan als Nachfolger von Ernst Ottmar Nölle, einen Glücksgriff getan hatten, können wir mit Fug und Recht behaupten.

Im Frühjahr des Jahres 2014 gab Vladislav Movtschan nach 8 Jahren aus persönlichen Gründen die Leitung des Chores ab. Seine Rolle übernahm Rita Balke, die mit ihren außerordentlichen musikalischen Fertigkeiten und trockenem hamburger Humor sofort nach Antritt ihres Amtes ohne Reibungsverluste die Proben und Auftritte leitete. Von ihr übernahm im August 2015 Klaus Möbius die Leitung des Chores. Unter seiner schwungvollen Leitung schauen wir mit Zuversicht in die Zukunft des Chores (siehe auch Menü-Punkt „Chorleitung“).

Die Chorfahrten der jüngeren Vergangenheit verband der Chor mit Auftritten:

  • Im Mai 2007 gestalteten wir zusammen mit dem „Norddeicher Shanty-Chor 2000 e.V.“ ein Benefizkonzert zugunsten krebskranker Kinder in Ostfriesland.
  • Im Juli 2009 und im Juli 2011 traten wir bei den Shanty-Festivals des „Shanty-Chor Carolinensiel“  auf.
  • Die Fahrt ins Rhein-Hessische im Mai 2013 verbanden wir mit einem Auftritt beim Winzerfest in Wallertheim.
  • Im Oktober 2014 nahmen wir am „5. Nationalen Shantychortreffen“ der Hansestadt Wesel teil.
  • Im Mai 2015 fuhren wir für 2½ Tage zu einem Shantychortreffen im „Dorf Wangerland“. Die Rückfahrt begann dann Sonntags mit einer Spendenübergabe an die DGzRS in Hooksiel.  
  • Im Juli 2016 ihaben wir erneut am Shanty-Festival des „Shanty-Chor Carolinensiel“ teilgenommen.

Im Vorstand des Shanty-Chores gab es Anfang des Jahres 2010 einen Wechsel. Der neue Vorsitzende und Kapitän unseres Shanty-Chores, Rolf Fiege, hat die Feuerprobe bestanden. Ihm ist zu wünschen, dass der Chor weiter im ruhigen Fahrwasser bleibt und immer zur rechten Zeit den richtigen Lotsen an Bord holt.

Da wir fast alle in fortgeschrittenem Alter sind, würden wir es sehr begrüßen, wenn der ein oder andere Neuzugang als Sänger oder Musiker unseren Chor für die Zukunft verstärken und uns helfen würde, dem natürlichen Schwund etwas entgegen zu wirken.

In diesem Sinne:

„Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ und stets „Gute Fahrt“

wünscht Ihr Shanty-Chor MGV Hasslinghausen 1885